Zusatzqualifikation für PTA "Orale Tumortherapie"

Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) in öffentlichen Apotheken werden zunehmend in die Abgabe oraler Tumortherapeutika und die Beratung von Krebspatienten eingebunden. Neben einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein sind deshalb zusätzliche Kenntnisse über Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen dieser besonderen Arzneimittel und deren Begleitmedikation erforderlich.
Die „PTA-Zusatzqualifikation Orale Tumortherapie“ richtet sich an alle PTA, die zusätzliches Fachwissen zur pharmazeutischen Beratung onkologischer Patienten erwerben und sich neue Aufgaben im pharmazeutisch-onkologischen Tätigkeitsfeld erschließen wollen. Sie kann unabhängig von der Weiterqualifizierung „PTA-Onkologie DGOP“ (40 Stunden) besucht werden.
Im praktischen Teil der PTA-Zusatzqualifikation wird in Kleingruppen an der computergestützten Erstellung von patientenindividuellen Einnahmeplänen gearbeitet.

Nach dem Besuch der PTA-Zusatzqualifikation (9 Stunden) ist der Erwerb des Zertifikates „Orale Tumortherapie“ möglich. Dieses wird nach einem bestandenen Online-Testat und der erfolgreichen Erstellung eines patientenindividuellen Einnahmeplanes ausgestellt. 

Informationsblatt Zusatzqualifikation für PTA "Orale Tumortherapie"

Download

 

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen und den Termin für das Seminar "Zusatzqualifikation für PTA 'Orale Tumortherapie'" finden Sie auf der Terminübersicht.

Zur Terminübersicht